Flåm

Hinterlasse einen Kommentar

8. September 2013 von Meeresbrise


1-Flam Einstieg

Inhaltsverzeichnis


Planänderung durch MSC

Der heutige Tag sollte uns nach Flåm führen und lt. Planung die MSC Musica um 9 Uhr morgens einlaufen. Am Vorabend erlebten wir jedoch eine Überraschung: in der Bordzeitung „Daily“ wurde bekannt gegeben, dass die MSC Musica erst gegen 11.30 Uhr in Flåm einlaufen würde. Zuvor würden Passagiere, die einen Tagesausflug über MSC gebucht haben, in der Ortschaft Vik ausgeschifft werden. Eine Begründung bezüglich dieser Änderung war nicht angegeben. Da wir ursprünglich auf eigene Faust im Vorfeld einen Ausflug zum Aussichtspunkt Stegastein oberhalb von Aurland organisiert hatten, der um 10 Uhr beginnen sollte, war uns klar, dass wir diese Pläne im wahrsten Sinne des Wortes „über Bord werfen“ konnten. An der Rezeption erhielten wir die Information, dass es vor ca. 4 Wochen in der Nähe von Flam ein Tunnelunglück gab, so dass MSC gezwungen war, seine angebotenen Ausflüge umzuplanen. Angeblich sollten alle Passagiere an Bord am Anfang der Reise über die Änderungen informiert werden, dies ist jedoch nicht passiert. Unabhängig davon hätte MSC also auch bereits vier Wochen vor der Reise die Möglichkeit gehabt, die Reisenden zu informieren. Von dieser Möglichkeit hat man jedoch leider keinen Gebrauch gemacht. Sehr schade und enttäuschend von MSC, wie wir finden.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vik im Sognefjord
Aufgrund der o.g. Änderungen erreichten wir Vik gegen 7.30 Uhr. Die Passagiere, die einen Tagesausflug gebucht hatten, wurden mit den Tenderbooten ausgeschifft und zu ihren Bussen gebracht. Wir verbrachten diese Zeit im Buffet Restaurant beim Frühstück und genossen anschließend den Blick von Deck aus auf Vik, die wunderschöne Berglandschaft, den Fjord und auch auf die vorbei fahrende Adventure of the Seas von Royal Caribbean.

1-Collagen

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Durchfahrt Sognefjord
Nachdem alle Tagesausflügler ausgeschifft waren, setzte die MSC Musica ihre Fahrt durch den Sognefjord und Aurlandfjord nach Flåm fort. Da die Sonne schien, verbrachten wir die Zeit an Deck mit Blick auf die wunderschöne Landschaft. Unterwegs zogen die typisch norwegischen kleinen Ortschaften an uns vorbei, aber auch Kajakfahrer, die am Ufer winzig klein wirkten.

2 Collage Sognefjord 2

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Flåm
Gegen 11 Uhr fuhren wir an der Ortschaft Aurland vorbei, wenige Kilometer von Flåm entfernt. Oberhalb der Ortschaft thront die Aussichtplattform „Stegastein“ in schwindelerregender Höhe, die wir später selbst noch besuchten.

3 Flam Einlaufen

Flåm selbst liegt im Aurlandfjord, dieser ist Teil des 204 km langen Sognefjords und  Teil des Unesco-Weltkulturerbes. Flåm hat ca. 450 Einwohner und lebt wie Geiranger überwiegend vom Tourismus.

Im Hafen lag bereits ein kleines Kreuzfahrtschiff, die Black Watch.

4 Hafen Flam

Flåm begrüßte uns heute bei strahlendem Sonnenschein. Flåm ist ein wunderschöner kleiner Ort, der sich zum Radfahren eignet aber auch zum Kajak fahren. Darüber hinaus wirkt er vom Schiff aus wie eine Landschaft einer Modelleisenbahn. Denn der Ort ist vor allem berühmt durch seine Flåmsbahn und Endpunkt dieser Bahn. Der sogenannte Rallarvegen wird gern von begeisterten Radfahrern genutzt, da dieser Weg entlang der Bergbahn führt (Collage zum Vergrößern bitte anklicken).

5 Blick auf Flam

Von Deck aus entdeckten wir ein umgebautes Café, welches aus alten Wagons bestand:

6 Cafe Flam 2zurück zum Inhaltsverzeichnis

Stegastein

Stegastein Panorama

Mittlerweile war es kurz nach halb zwölf. Da unser ursprünglich auf eigene Faust geplanter Ausflug um 10 Uhr zur Aussichtsplattform Stegastein für uns ja leider nicht mehr erreichbar war, versuchten wir über diesen Anbieter unser Glück, dafür den Ausflugsbus um 12 Uhr zu erreichen und diesen Anbieter zu bitten, die Karten auf die neue Uhrzeit zu tauschen. Gebucht hatten wir über: http://de.visitflam.com/ty/sognefjorden/stegastein/. Sofort nach Verlassen des Schiffes machten wir uns auf dem Weg zum dem offiziellen Busparkplatz in Flåm, welcher hinter dem Bahnhof zu finden ist:

Busparkplatz Flam

Wir hatten Glück und konnten die Tour um 12 Uhr mit machen. Der Ausflug selbst dauert 1,5 Stunden mit Stopp an der Aussichtsplattform Stegastein. Die Plattform befindet sich über den Ort Aurland in 650 Meter Höhe. Die Rampe ist 4 Meter breit und 30 Meter lang. Da es steil bergauf geht durch mehrere Kehren und über eine rumplige Straße, empfehlen wir Reisekaugummis für Personen, denen dabei schnell einmal unwohl werden sollte. Der Ausflug kostet pro Person 200 NOK (25 €).

Der Weg führte uns durch Flåm, einem Tunnel, durch Aurland bis hoch zur Plattform (zum Vergrößern bitte anklicken):

7 Weg nach Stegastein 2

Attraktion der Plattform ist, dass diese am Ende nur mit einer Glasscheibe versehen ist, so dass der darunter liegende Ort Aurland ebenfalls zu sehen ist. Auf jeden Fall nichts für Personen mit Höhenangst. Hier ein paar Impressionen:

8 Stegastein

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Flåmbahn / Flåmsbana
Gebucht haben wir zusätzlich über MSC einen Ausflug ab 14 Uhr mit der Flåmsbahn. Ursprünglich wollten wir die Tickets ebenfalls auf eigene Faust buchen. Da die MSC Musica den Hafen von Flåm aber erst mittags einlaufen konnte, haben wir damit gerechnet, dass es unmöglich werden wird, selbst noch Tickets vor Ort zu erwerben. Diese kann man als Einzelreisende auch nicht im Vorfeld über das Internet buchen. So hatten wir Glück und ergatterten noch die letzten beiden Tickets der englischsprachigen Tour. Diese Entscheidung stellte sich als goldrichtig raus, da uns mitreisende Passagiere am Abend berichteten, dass sie leider keine Tickets mehr auf eigene Faust in der Touristinformation bekommen haben. Das hatten wir auch im Vorfeld der Reise gelesen, dass die Reedereien die Tickets quasi „blockieren“ aufgrund ihrer Reisegruppengröße. Insbesondere dann, wenn das Schiff nur einen halben Tag vor Ort liegt. Einzelreisende haben dann leider keine Chance mehr.

Sofern jemand doch sein Glück auf eigene Faust versuchen möchte, empfehlen wir zur Planung folgende Internetseite: http://de.visitflam.com/flambahn/. Dort findet man Informationen zu Fahrplänen, Preisen und Route.

9 Flam Bahnhof 2

Wenn man mit der Bahn ab Flåm fährt, sollte man unbedingt auf der rechten Seite im Zug Richtung Fahrtrichtung Platz nehmen, damit man während der Fahrt den Blick ins Tal genießen kann. Auf der Fahrt nach oben würde man auf der linken Seite sonst überwiegend an der Bergwand hoch fahren. Ausnahme ist hier nur der Blick auf den Wasserfall Kjossfossen. Dort macht die Flåmbahn aber ohnehin einen 10-minütigen Halt, so dass man aussteigen kann. Hier ein Blick in die Bahn:

10 Flambahn innen

Flåmsbahn Strecke_

Ein mitlaufender Monitor erklärt in mehreren Sprachen, wo genau man sich derzeit befindet und auf welcher Höhe. Der Zug fährt in Flåm bei 0 Meter über Null ab und fährt bis Myrdal hoch auf 866 Meter. Gefahren  sind wir von Flåm bis nach Vatnahalsen auf 811 Meter über dem Meer. Vatnahalsen ist der vorletzte Ort auf der Strecke.

Der Bau der Strecke hat übrigens 20 Jahre gedauert, führt durch 20 Tunnel und die Strecke ist insgesamt 20,20 km lang. Die maximale Neigung beträgt 55 % und die Bahn fährt max. 40 km/h. Die Bahn wird auch die „20er-Bahn“ genannt.

Die „20“ findet man auch immer wieder als Lackierung auf der Flåmbahn selbst wieder.

Unsere Eindrücke von der Fahrt mit der Flåmbahn möchten wir Euch gern mit der folgenden Collage vermitteln:

11 Fahrt Flambahn 2zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kjosfossen
Unterwegs auf dem Hin- u Rückweg gibt es jeweils einen Stopp am berühmten Wasserfall Kjosfossen:

1951 wurde in der Nähe des Wasserfalls ein Halteplatz für die Bahn errichtet, damit die Reisenden den Zug verlassen können, um den Wasserfall zu besichtigen. Der Halteplatz liegt etwa vier Kilometer von der Bahnstation Myrdal entfernt in einer Höhe von 670 Metern über dem Meer.

12 Kjosfossen

Während des Haltens erscheinen Feen am Wasserfall, die zu Musik einen Tanz am Wasserfall ausführen. Die Darstellerinnen sind Studentinnen der norwegischen Ballettschule.

13 Kjosfossen Feenzurück zum Inhaltsverzeichnis

Vatnahalsen

14 Vatnahalsen Schild (2)

In Vatnahalsen gibt es ein Hotel und Restaurant. Dort fand im Rahmen des MSC Ausfluges Kaffee trinken und Verköstigung mit leckeren Waffeln statt. Ein kurzer Fußweg führte die hungrige Meute zum Hotel.

15 Vatnahalsen Hotel

Blick auf den See, von dem aus der Kjosfossen in die Tiefe rauscht:

16 Kjosfossen See

Bevor es mit der Flåmbahn zurück ging, haben wir noch ein wenig die umliegende Natur erkundet. Dabei konnten wir auch noch eine herauffahrende Bahn beobachten.

Flambahn am Bergzurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Ortschaft Flåm
Bevor es für uns zurück zum Schiff ging, machten wir noch ein paar Bilder von Flåm. Ein schöner kleiner Ort mit den typischen norwegischen Holzhäusern.

Flam 5

In dem Gebäude mit der Überschrift „Flåm“ befindet sich übrigens die Touristinformation, in der man für die Ausflüge vor Ort Tickets kaufen kann.

Flam 3zurück zum Inhaltsverzeichnis

Flåm, Aurland, Stegastein und der Ausflug mit der Bahn hat uns sehr gut gefallen. Die Landschaft ist einmalig schön und eindrucksvoll. Hier würden wir gern noch einmal hin kommen.

Weitere Infos zu Flam findet Ihr auch in unserem weiteren Bericht aus 2014: „Flam – Das Wiedersehen„.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

September 2013
M D M D F S S
« Mai   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Blogbesucher

  • 143,517 Besucher
%d Bloggern gefällt das: