Antigua

Hinterlasse einen Kommentar

21. Februar 2013 von Meeresbrise


Antigua – Insel über dem Wind

858

Inhaltsübersicht:

  • Eindrücke per Video
  • Antigua – allgemeine Info´s
  • Kreuzfahrthafen St. John´s
  • Mietwagenstation
  • Runaway Bay
  • Darkwood Beach
  • Morris Bay
  • Halfmoon Bay
  • Stadtbummel St. John´s

Eindrücke per Video

Wir haben Euch unsere Eindrücke von dem wunderschönen Antigua in einer kleinen Diashow bei YouTube zur Verfügung gestellt.


Antigua – allgemeine Info´s

Antigua und Barbuda gehört zu den sogenannten Inselns über dem Wind (Kleine Antillen). Der Name „Inseln über dem Winde“ ist abgeleitet von der in diesen Breiten vorherrschenden Windrichtung des Nordost-Passatwindes, der für ein feuchtes Klima sorgt. Die größte ist die 280 km² große Insel Antigua, auf der sich auch die Hauptstadt Saint John´s befindet.

737


Kreuzfahrthafen St. John´s

Mit fast 700.000 Kreuzfahrtbesuchern im Jahr ist Antigua ein wichtiger Kreuzfahrthafen der Kleinen Antillen.  St. John´s gehört zu einem der schönsten karibischen Häfen, da man hier direkt vor den Toren der Stadt ankert und von fröhlich leuchtenden bunten Häusern begrüßt wird.

1060 1114

Auch wir lagen nicht allein im Hafen. Die Seabourn Legend lag bereits vor Anker und die NCL Jewel legte kurz nach uns an.

731 747

1059 754

Auch in diesem Hafen wurden wir wieder von karibischen Klängen und Steel-Drum-Musik begrüßt, so etwas erlebt man nur in der Karibik – einfach schön!

2

Direkt hinter dem Hafenausgang findet man an der rechten Seite ein kleines Häuschen, die Touristen-Information.

1055


Mietwagenstation

Hier erhält man gute Tipps und Reiseinfos zu Antigua und man kann hier auch nach einem Mietwagenservice fragen. Der Autovermieter kommt dann direkt dort zum Stand und man kann hier einen Mietvertrag abschließen. Dies empfanden wir als sehr praktisch. Aber Achtung: auf Antigua herrscht Linksverkehr! Wer sich hier nicht traut selbst Auto zu fahren, sollte sich lieber andere Ausflugsmöglichkeiten suchen (Taxi oder Ausflüge über die Reederei).

1091

1094

Wir sind beide das erste Mal bei Linksverkehr gefahren und man muss schon sagen, es ist doch etwas seltsam. Das Lenkrad rechts und der Beifahrer auf der eigentlichen Fahrerseite – allein die Erfahrung ist ein Erlebnis. Wir kamen jedoch gut zurecht, man muss nur immer dran denken, auch links zu fahren.


Runaway Bay

Unser erstes Reiseziel erreichten wir nach kurzer Zeit: die Runaway Bay.

790

Ein wirklich schöner Strand mit türkisblauem Meer. Traumhaft schön und zum Baden herrlich erfrischend. Besonders angenehm war auch, dass dieser Strand nicht überlaufen ist. An unserem Teilstück befand sich außer uns keine Menschenseele.

791 Neu 792a

Neu 805a 806

Auch die Dickenson Bay etwas nördlich von der Runaway Bay soll sehr schön sein, allerdings touristisch sehr gut besucht und daher auch voller. Wir machten hier daher keinen Stopp und fuhren weiter Richtung Süden.


Darkwood Beach

Auf dem Weg Richtung English Harbour kamen wir u.a. auch am Darkwood Beach vorbei, wo wir eine kurze Rast machten. Auch dieser Strandabschnitt ist sehr schön und war kaum besucht.

3


Morris Bay

Noch schöner ist allerdings die Morris Bay im Süden der Insel. Begrüßt wurden wir von freundlichen Rindern.

887

Hier findet man aber vor allem einen sehr schönen Sandstrand, welcher von Palmen gesäumt ist.

891 klein 897

889 902a

Einen Stopp sollte man auch unbedingt in English Harbour einlegen: hier findet man unendlich viele Yachten und in dem Ort herrschte einiges an Trubel. Geplant war anschließend eigentlich ein Ausflug nach Shirley Heights um den tollen Blick auf die Bucht zu genießen – leider zog es sich innerhalb weniger Minuten zu und ein heftiger Regenschauer kam herunter.


Halfmoon Bay

Wir entschieden uns daher weiter zu fahren bis zur Halfmoon Bay, da das Wetter im Osten wesentlich freundlicher aussah. Dort angekommen, schien die Sonne aus allen Knopflöchern.

914

Und auch hier war dieser Strand fast herrlich menschenleer. Hier verbrachten wir einen sehr schönen Nachmittag mit Schwimmen und relaxen – traumhaft schön.

917 925

937 1035


Stadtbummel St. John´s

Von dort ging es zurück nach St. Johns, wo wir noch einen kleinen Stadtbummel machten und die schönen bunten Häuser bestaunten. St. John´s gilt übrigens auch als Duty-Free-Paradies. Viele Bewohner der Insel bieten hier ihre Waren an, z.B. Schmuck und Aloe Vera. Zahlungsmittel ist US Dollar.

St. John´s

Nach einem traumhaft schönen Tag hieß es leider Abschied nehmen mit der Gewissheit, dass wir gern einmal wieder kommen möchten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

Blogbesucher

  • 147,521 Besucher
%d Bloggern gefällt das: