Kreta – Inselrundfahrt

1

8. November 2012 von Meeresbrise


Auch Kreta lag auf unserer Reiseroute und wir waren sehr gespannt, wie uns diese Insel gefallen würde. Insbesondere, da dies eines der typischen Reiseziele der Deutschen ist.

Angelegt hat die Costa Atlantica im Hafen von Heraklion, die größte Stadt der Insel. Hierbei handelt es sich um einen Containerhafen – also nicht besonders sehenswert. Aber die tolle Wasserfarbe entschädigte uns für den ansonsten nicht so tollen Blick:

Der Flughafen liegt linkerhand der Stadt und ist nicht weit entfernt. Startende und landende Flugzeuge konnte man vom Deck aus beobachten.

Vorm Schiff wartete bereits ein Shuttle-Bus auf uns, der uns zum Hafenterminal gebracht hat. Da der Weg recht weit ist, empfehlen wir den kostenlosen Shuttle zu nutzen. Im Hafenterminal angekommen, haben wir uns direkt dort an einem Mietwagenanbieter gewendet und einen Kleinwagen für unseren heutigen Ausflug angemietet. Wir hatten zwar ursprünglich einen Wagen von Deutschland aus angemietet, jedoch kam der Anbieter nicht nur zu spät, er wollte uns auch noch zusätzliche Kosten für die Zustellung berechnen, obwohl dieses im bereits bezahlten Komplettpreis enthalten war. Hier muss man also aufpassen und sollte sich nicht über´s Ohr hauen lassen. Den Anbieter im Hafenterminal können wir daher auch nur empfehlen, da hier alles einwandfrei geklappt hat, der Preis des Wagens inkl. Versicherung günstig war, der Service ebenfalls sehr gut.

Unser Ziel heute war die Fahrt zum berühmten Palmenstrand Vaih. Für die Fahrt dorthin sollte man ausreichend Zeit einplanen. Auch wenn die Straßen gut ausgebaut sind, so geht es doch auch teilweise kurvenreich bergauf und bergab. Während der Fahrt dorthin genossen wir den Ausblick auf den Küstenstreifen.

Unterwegs legten wir einen kurzen Stopp in einer der Hafenstädte ein und gönnten uns ein leckeres Eis mit Blick auf den vorgelagerten Strand von Sitia:

Überall ist das Wasser traumhaft türkis-blau und lädt zum Baden ein. Da wir unseren Badestopp jedoch am Strand von Vaih einnehmen wollten, ging es für uns von hier aus weiter. Die Landschaft selbst von Kreta empfanden wir auf dem Weg dorthin als weniger spektakulär.

Je näher wir uns dem Vaih-Strand näherten, umso mehr Palmen säumten den Weg dorthin. Dieses Gebiet wurde teilweise eingezäumt um das Palmengebiet zu schützen. Wahrscheinlich auch vor möglichen Brandstiftungen, da sich hier ein Feuer sehr schnell und weitläufig ausbreiten kann.

Von hier aus war es nicht mehr weit. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es ebenfalls vor Ort und Strandhäuschen zum Umziehen. Auf dem ersten Blick hat uns der Vaih-Strand gut gefallen und die dortigen Palmen sorgen gleich für das richtige Urlaubsfeeling:

Was wir im Vorfeld leider nicht wussten ist, dass es sich bei dem Strand um einen Kiesstrand handelt. Um über den Strand zu laufen benötigt man also entsprechendes Schuhwerk und es empfehlen sich auch Badeschuhe, da teilweise auch große, rutschige Steine ins Wasser führen. Da wir beide Fans von Sandstrand sind, haben wir hier zwar ohne das nötige Equipment das Beste draus gemacht, richtiger Badespaß kam für uns jedoch nicht auf. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Nach einem Spaziergang und einer kurzen Abkühlung machten wir uns daher auf den Rückweg, da wir gerne noch am „Golden Beach“ anhalten wollten. Wenn auch der Strandabschnitt nicht mehr so breit ist wie noch vor einigen Jahren, können wir einen Ausflug dorthin auf jeden Fall empfehlen. Hier fanden wir auch feinen Sandstrand und wir hatten unseren Spaß im Meer. Auf die Strömung muss man etwas aufpassen, da hier auch schon ein paar Wellen rein laufen, aber dadurch war der Spaß für uns umso größer:

Für das leibliche Wohl ist hier ebenfalls gesorgt, falls einmal der kleine Hunger kommen sollte. Nachdem wir hier eine schöne Abkühlung genossen haben, legten wir noch einen kurzen Stopp in Angios Nicolaos ein, bevor es für uns zurück auf´s Schiff ging. Angios Nicolaos ist ein netter Touristenort, durch den man bummeln kann.

Als Fazit müssen wir sagen, ist Kreta eine nette Insel – für uns jedoch auch nicht mehr. Im Vergleich zu anderen Inseln auf dieser Reise, würden wir als Urlaubsinsel jederzeit eine andere bevorzugen. Sollten wir noch einmal nach Kreta kommen, würden wir uns das nächste Mal Chania anschauen, sofern ausreichend Zeit vorhanden ist.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kreta – Inselrundfahrt

  1. Andrea sagt:

    Wir haben gerade dieselbe Kreuzfahrt gemacht. Wir waren mit dem Bus (Haltestelle in der Nähe des Hafens, 4 Stationen, Fahrtzeit ca. 25 min, fährt alle 15 min, ca. 2€ pro Strecke) in Kokkini Chani. Der Strand ist wunderschön, am Hotel Themis Beach kann man Liegen mieten. Für einen Nachmittagsausflug sehr zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

November 2012
M D M D F S S
« Mai   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blogbesucher

  • 147,521 Besucher
%d Bloggern gefällt das: