Rhodos – eine historische Mittelmeerinsel mit tollen Ecken

Hinterlasse einen Kommentar

5. November 2012 von Meeresbrise


Nach unserer einwöchigen Kreuzfahrt kehrten wir zurück nach Rhodos und freuten uns auf das Wiedersehen. Auch heute war es wieder sommerlich sehr heiß und schön. Da wir bei unserer Ankunft bereits Rhodos-Stadt besichtigt hatten, mieteten wir uns einen Wagen und begaben uns vor unserem Rückflug auf Inseltour.

Unser erster Weg führte uns nach Lindos. Oberhalb von Lindos machten wir einen kurzen Stopp und genossen einen Blick auf das schöne Dorf und seine Akropolis.

Wir empfehlen übrigens den Wagen oberhalb des Dorfes auf dem großen Parkplatz abzustellen und zu Fuß in ca. 10 Minuten die Straße nach Lindos herunter zu gehen. Auf dem Dorfplatz und der vorgelagerten Straße gibt es nur wenige Parkplätze, die dann auch noch gebührenpflichtig sind. Wem der Rückweg aus dem Dorf hinauf zum Parkplatz – evtl. wegen der Sommerhitze – zu anstrengend ist, kann sich für 50 Cent p.P. auch mit dem Bus zurück zum Parkplatz bringen lassen.

Direkt am Dorfeingang findet man eine Eselstation, die man nicht verfehlen kann. Wem der Fußweg hoch zur Akropolis zu weit und zu anstrengend ist, kann hier mit einem Esel vor die Tore der Akropolis reiten. Wir persönlich halten nicht viel von dieser Touristenattraktion, aber das muss natürlich jeder selbst wissen.

Legt man den Weg zur Akropolis über den Eselspfad zu Fuß zurück, sollte man beachten, dass die Tiere einen auch schon einmal umrennen. Man sollte also auf sich acht geben und auch festes Schuhwerk tragen, da der Weg teilweise rutschig ist.

Alternativ steht auch ein Weg zur Verfügung, der abseits des Eselspfad zur Akropolis hinauf führt. Wir hatten leider versehentlich den falschen Weg eingeschlagen und konnten den „Verkehr“ Mesch – Tier – Auto auf der Strecke mit einem schmunzeln beobachten.

Oben angekommen, freuten wir uns auf den Besuch der Akropolis (gegen Eintritt). Auch hier empfehlen wir festes Schuhwerk und eine gute Kondition, da es einige Stufen hinauf geht und die Sommerhitze auch nicht zu verachten ist (wir hatten über 40 Grad). Aber der Aufstieg lohnt sich, um die noch vorhandene griechische Geschichte mit den teilweise noch gut erhaltenen Überresten von Säulen und Gebäuden (teilweise in Restauration) auf sich wirken zu lassen.

Der Ausblick von hier oben ist wunderschön – weite Sicht und türkisblaues Wasser. Unter anderem kann man hier einen Blick auf die Bucht und den Strand von Lindos genießen oder aber auch auf die Stadt mit seiner bekannten Panagia-Kirche.

Nach dem Abstieg schlenderten wir noch etwas durch die engen Gassen Lindos mit seinen vielen Souvenierläden und gönnten uns typisch griechisches Essen zur Stärkung.

Der Aufenthalt hier hat uns sehr gut gefallen und wir können einen Ausflug dorthin auf jeden Fall empfehlen. Wenn man die Ortschaft Lindos in südliche Richtung der Insel verlässt, kann man von der oberhalb liegenden Straße auch noch einen Blick auf die Überreste des alten Amphietheaters erhaschen:

Unser nächstes Ausflugsziel war die Südspitze von Rhodos: Prasonisi. Auf dem Weg dorthin kommt man auch noch an einigen Strandabschnitten vorbei und entdeckten dabei diesen schönen Strand. Die Liegen gehören zu der dortigen Hotelanlage, jedoch kann man hier in der Bucht ein paar schöne Stunden mit schwimmen und relaxen verbringen.

Prasonisi erreichten wir nach einiger Zeit problemlos und waren erstaunt von dem doch riesigen Strandabschnitt. Hierbei handelt es sich auch um einen Hotspot für Surfer und Kite-Surfer und bei Wind herrscht hier ein reges Treiben an Wassersportlern. Aber auch Familien mit Kindern kommen hier nicht zu kurz, genug Sand und Meer ist für alle da. Für das leibliche Wohl ist anhand von kleinen Tavernen und einem Supermarkt ebenfalls gesorgt:

Übrigens kann man auf dem Strand frei parken und es gibt jede Menge Platz für Autos.

Nach einem schönen Nachmittag hieß es für uns langsam Abschied von Rhodos nehmen. Für die Rückfahrt sollte man auf jeden Fall genug Zeit einplanen, wenn am Abend noch der Flieger geht. Wir machten noch einen kurzen Stopp zum Abendessen am Hafen von Rhodos-Stadt und verabschiedeten uns so auch noch einmal von der Costa Atlantica, die noch im Hafen lag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

November 2012
M D M D F S S
« Mai   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blogbesucher

  • 147,497 Besucher
%d Bloggern gefällt das: