Dubrovnik

Hinterlasse einen Kommentar

20. Mai 2012 von Meeresbrise


Wir waren begeistert! Dubrovnik ist wirklich eine schöne Stadt und zählt sicherlich zu den Höhepunkten unserer Kreuzfahrt. Wir sind morgens sehr früh (7 Uhr) in Dubrovnik eingelaufen. Das Wetter war traumhaft schön, wolkenloser Himmel und es war bereits sehr warm.

Wir sind gleich früh von Bord und haben den kostenpflichtigen Shuttle zur Stadt genutzt. Der Hafen von Dubrovnik ist nicht weit, aber die Altstadt ist zu Fuß nicht so schnell zu erreichen. Die Altstadt war noch fast menschenleer, als wir um 8 Uhr dort eintrafen. Die Temperaturen waren noch erträglich, was sich im Laufe des Tages schnell ändern sollte.

Da die Stadtmauer noch nicht geöffnet hatte und wir vorher im Internet gelesen hatten, dass es auch eine Seilbahn in der Nähe der Altstadt gibt, haben wir uns auf den Weg gemacht, diese zu suchen. Die Ausschilderung ist nicht gerade das, was man in Deutschland gewohnt ist. Wir empfehlen die Fahrt mit der Seilbahn unbedingt durchzuführen, auch wenn es nicht gerade günstig ist. Die Fahrt hin und zurück kostet pro Person 87 Kuna (umgerechnet rund 12 € p.P.). Die Bezahlung per Kreditkarte war möglich. Sie erhalten einen unvergesslichen Blick auf Dubrovnik, besonders auf die Altstadt.

Die Altstadt von Dubrovnik

Öffnungszeiten Stadtmauer Dubrovnik
Wir haben zuerst einen kleinen Spaziergang durch die Gassen gemacht und wollten dabei schon einmal einen Blick auf die Stadtmauer werfen. Wir sind dazu viele Stufen nach oben gelaufen und standen dann leider doch vor verschlossener Tür. In der Hauptsaison von Juni bis August ist die Stadtmauer in der Zeit von 8:30 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet. In der Vorsaison von April bis Mai sowie in der Nachsaison von September bis Oktober kann die Stadtmauer in der Zeit von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr besucht werden. In der Nebensaison von November bis März ist die Stadtmauer nur von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Bei Bedarf, wenn mehr Gäste als normalerweise zu dieser Jahreszeit nach Dubrovnik kommen, können die Öffnungszeiten im März und November auch verlängert werden.

Eingänge/Aufgänge zur Stadtmauer und Preise
Um die Stadtmauer besteigen zu können, stehen insgesamt drei Aufgänge zur Verfügung. Der wohl wichtigste Aufgang befindet sich gegenüber dem großen Onofrio-Brunnen beim Pile Stadttor im Westen der Altstadt. Dort kann man auch Karten kaufen. Aber auch bei jedem anderen Eingang gibt es die Möglichkeit, Eintrittskarten zu kaufen. Wir haben pro Karte 70 Kuna bezahlt, dass sind umgerechnet ungefähr 9,50 Euro. Ein weiterer Aufgang liegt direkt neben einer kleinen Kapelle im Norden der Altstadt in der Ulica Sv. Dominika unweit des alten Stadthafens. Diesen Eingang haben wir benutzt, da wir vorher noch viele schöne Fotos vom Hafen machen konnten. Etwas versteckter im Osten in der Nähe des Aquariums beim Fort Sv. Ivan befindet sich ein weiterer Aufgang in der Od Pustijerne. Das Ticket sollte man während des Aufenthalts behalten und griffbereit haben, da es zwischendurch immer mal wieder Kontrollpunkte gibt.

Tour auf der Stadtmauer
Für den Spaziergang einmal um die Stadtmauer benötigt man je nach eigenem Tempo 1 bis 2 Stunden. Wir haben mit zahlreichen Stopps ca. 90 Minuten benötigt und haben sind nicht abgehetzt. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt die Sonne schon sehr kräftig, so dass wir ordentlich ins Schwitzen gekommen sind. Es sind einige Höhenmeter zu überwinden und immer mal wieder Treppen oder einzelne Stufen zu besteigen. Auf der gesamten Strecke gibt es nur wenige Möglichkeiten, vor der Sonne und der Hitze Schutz zu suchen. Bei großer Hitze empfiehlt es sich, die Mittagshitze möglichst zu vermeiden oder sich mit geeignetem Sonnenschutz auszurüsten. Zwischendurch gibt es auch einige Einkaufsmöglichkeiten für Wasser, Eis und sonstige Dinge, die man auf dem Stadtmauer-Spaziergang so brauchen könnte.

Wenn man etwas Glück hat, kann man während des Rundganges auf der Stadtmauer auch dem Gesang der Mönche lauschen. Der Wind hatte diesen wunderschönen Gesang zu uns aus der Kirche herüber getragen – so entstand ein besonders schönes Flair.

Fotostopps auf der Stadtmauer von Dubrovnik
Es gibt viele schöne Punkte auf der Stadtmauer, an denen man Fotos machen kann. Alle paar Meter sind wir stehen geblieben und haben den fantastischen Ausblick auf die Altstadt und die Stadtmauer genossen. An einigen Stellen sieht man noch Reste von alten Häusern, die sicherlich durch den Krieg zerstört wurden. Zwischenzeitlich ist fast alles wieder aufgebaut und es wurde sehr gut und schön restauriert. Dubrovnik, wir sehen uns wieder!

Markt in der Altstadt
Ein kleiner Markt, mitten in der Altstadt, zeigte das Leben in Dubrovnik. Wir haben uns, obwohl wir nur noch sehr wenig Kuna hatten, getrocknete Datteln gekauft. Sie werden dort überall angeboten, auch zum Probieren und sind sehr günstig. Wir können das nur empfehlen, mal für sehr wenig Geld den Geschmack der dortigen Datteln zu probieren.

Tipps für Dubrovnik
Landeswährung: Nicht überall, z. B. auf dem Markt kann man in € zahlen. Die Landeswährung ist Kuna. Die Karten für die Stadtmauerbesichtigung haben wir z. B. per Kreditkarte bezahlt, da ist auch in anderen Geschäften zum Teil möglich. Wir haben auch an einem Kiosk in € bezahlt und dafür dann Kuna zurück erhalten. Es empfiehlt sich, etwas Geld der Landeswährung in der Tasche zu haben.

Uhrzeit für Besuch: Das Treiben in der Altstadt von Dubrovnik nimmt am Tag von Minute zu Minute zu. Wer es sich einrichten kann, sollte schon früh morgens, also so gegen 8 Uhr in der Altstadt sein. Später herrscht ein reges Treiben, gerade, wenn auch Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen. Außerdem wird es sehr heiß.

Seilbahn: Nehmen Sie sich die Zeit um mit der Seilbahn auf den Berg zu fahren. Dort haben Sie einen sehr schönen Ausblick, den Sie nicht vergessen werden. Genießen Sie die Ruhe und den Blick im Café bei einem schönen Latte Macchiato.

Auslaufen Dubrovnik
Als wir gegen 13 Uhr wieder ausgelaufen sind, wussten wir, hier müssen wir noch einmal hin. Leider war die Zeit sehr kurz, aber insgesamt hat sie auch gereicht, um das Wichtigste zu sehen. Als wir ausliefen, hatte gerade kurz vorher die MSC Magnifica angelegt, die wir auch schon unterwegs und in Venedig immer mal wieder getroffen hatten.

Die Altstadt ist beim Auslaufen nur aus der Ferne zu sehen, dafür gibt es aber auf den Rest von Dubrovnik einen sehr schönen Blick.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

Mai 2012
M D M D F S S
« Dez   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blogbesucher

  • 140,110 Besucher
%d Bloggern gefällt das: