AIDA Sol

1

28. Dezember 2011 von Meeresbrise


Wir waren sehr gespannt auf „unser“ Schiff, dass uns diese Reise treu begleiten und über den Atlantik schippern würde.

Bereits im Vorfeld haben wir uns im Internet Bilder zum Schiff angesehen und auch Ausschnitte der Taufe gesehen. Besonders gespannt waren wir auf die Innenwirkung des Schiffes – alles noch so neu, frisch und modern.

Allgemeine Informationen zur AIDA Sol
gebaut in:                           Papenburg, Deutschland
Indienststellung:               2011
Schiffslänge:                      252 m
Schiffsbreite:                     32,2 m
Tiefgang:                            7,2 m
Decks:                                 14

Gästekabinen:                   1.097
Restaurants:                      7
Restaurantfläche:             4.323 m²
Bars:                                   12
Fläche Sonnendecks:        6.620 m²
Fläche Body & Soul Spa:  2.602 m²
Besatzungsstärke:            607
Geschwindigkeit:              20 kn

Der erste Eindruck
Endlich im Hafen von Santa Cruz de Tenerife angekommen, lag sie nun da und wurde hinter der letzten Kurve im Hafen für uns voll sichtbar. Der erste Eindruck zählt ja bekanntlich und die AIDA Sol hat uns sofort gefallen. Auch wenn sie etwas kantig nach oben gebaut ist und nicht direkt sportlich dynamisch wirkt, hat uns das Design doch überzeugt. Der typische AIDA-Mund und das Logo haben sein übriges dazu beigetragen. Das Design ist halt doch etwas Besonderes und hebt sich von anderen Schiffen ab – ohne zu bunt und übertrieben zu wirken.

Nachdem wir unsere Bordkarten erhalten haben, was sehr schnell erledigt war – auch wenn das Bordmanifest nicht vollständig korrekt in der letzten Fassung übertragen worden ist, was wir im Vorfeld über unseren „MyAida-Account“ ausgefüllt hatten (und offenbar auch bei anderen Passagieren eingetreten ist) – ging es dann schnell auf´s Schiff.

Wir haben natürlich sofort bemerkt, dass wir uns auf einem komplett neuen Schiff befinden – die AIDA Sol wirkt in allen Bereichen sehr großzügig und modern, ohne dass man sich eingeengt fühlt. Dies ist uns besonders positiv im Vgl. zur Brilliance of the Seas von RC aufgefallen. Die Räume wirken weiter und offener, durch die schöne Gestaltung und das Design heller und fröhlicher. Auf jedem Deck konnte man eine andere Gestaltung der öffentlichen Bereiche entdecken – diese Abwechslung vom Design hat uns sehr gut gefallen – ohne dass dies aufdringlich oder zu bunt wirkt. Die Innenarchitekten haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet.

Die Kabine
Als erstes waren wir neugierig auf unsere Kabine – wir hatten für diese Reise wieder eine Innenkabine gewählt, da wir im Vorfeld bereits wussten, dass wir uns auf dieser tagsüber ohnehin durch unsere geplanten Landausflüge nicht aufhalten werden können.

Auch die Kabinen sind modern und freundlich ausgestattet. Über das iTV (Flachbildschirm) hat man auch auf diesem Schiff wieder die Möglichkeit, die Route des Schiffes, des Standort, die Bordkameras sowie Abrechnungen einzusehen. Darüber hinaus kann man auch gegen eine Gebühr e-Mails abrufen und versenden. Jeder Passagier erhält hierfür im Vorfeld eine PIN, um seine e-Mails abrufen zu können. Deutsche Fernsehprogramme für jeden Geschmack sind ebenfalls vorhanden.

Das Bad ist funktionell ausgestattet mit allem was man braucht. Was wir auf der AIDA Sol sehr positiv empfunden haben, war die verglaste Duschkabine. Wir sind keine Freunde von Duschvorhängen. Abstellmöglichkeiten für Kosmetika etc. waren ebenfalls ausreichend durch ein Wandregal über der Toilette sowie unter dem Waschbecken vorhanden.

Die Betten waren sehr bequem und wir haben darin jede Nacht sehr gut geschlafen. Rechts und links davon waren auch kleine Nachttische angebracht, die für uns absolut ausreichend waren. Wecker, Taschentücher, Brille o.ä. finden hier ihren Platz.

Wir hatten in dieser Kabine zwar kein zusätzliches Sofa, was uns aber überhaupt nicht gestört hat. Durch das fehlende Sofa hatte man rechts und links vom Bett mehr Platz, so dass man sich auch hier nicht eingeengt gefühlt hat. Neben dem Bett befand sich ein weiteres Regal mit viel Ablagefläche. Ein kleines Regal war darüber hinaus auch noch über dem Flachbildfernseher angebracht.

Der Kleiderschrank ist von der Größe her ebenfalls ausreichend. In der linken Tür befinden sich mehrere Regalböden sowie der Safe. In der rechten und mittleren Tür hatten wir massig Stauraum für Kleidung zum Aufhängen. Kleiderbügel waren in ausreichender Menge vorhanden. Zu finden sind hier auch die Rettungswesten.

Die Sonnendecks

Eins Vorweg:
einen durchgehenden Rundkurs für Jogging-Fans auf einem Deck findet man hier nicht. Dazu muss man Treppen rauf und runter. Uns hat dies als Nicht-Jogging-Fans natürlich nicht gestört. Während unserer Reise haben wir auch nur wenige Jogger gesehen.

Ansonsten müssen wir sagen, dass uns auch hier das Konzept und Design überzeugt hat.

Direkt an den versetzten, ineinander übergehenden Poolbereichen befindet sich eine große Liegefläche zusätzlich zu den Liegebereichen an den Seiten. Eine große Leinwand sorgt hier für Unterhaltung, sowohl tagsüber als auch am Abend zu den Poolparties o.ä.
Aber keine Sorge: die Leinwand ist nicht den ganzen Tag aktiv, so dass man hier auch ungestörte Momente genießen kann. Die Pool-Bar ist auch nicht weit, so dass man sich jederzeit mit erfrischenden Getränken versorgen kann.

Als sehr ansprechend haben wir die Beleuchtung des Schiffes empfunden.

Durch verschiedene Lichtpunkte hat die AIDA Sol durch Farbwechsel Akzente gesetzt. Auch eine abendliche bzw. nächstliche Lasershow wurde in besonderen Momenten geboten, wie z.B. zur Poolparty oder als uns Tui- Mein Schiff 1 bei fast finsterer Nacht begegnet ist.

Das Sonnendeck verfügt auch über einen abgegrenzten Bereich für FKK-Fans. In diesem Bereich befinden sich zwei zusätzliche Whirlpools. Direkt dahinter befinden sich die Fläche von Body & Soul Spa. Dieser Bereich ist innenliegend, kann von außen aber eingesehen werden. Im Body & Soul Spa kann man sich nach Belieben durch Massagen o.ä. verwöhnen lassen. Der Bereich ist sehr ansprechend gestaltet und verspricht Verspannung. Allerdings muss man für die Nutzung pro Person eine zusätzliche Tageskarte erwerben, die 20 € p.P. kostet. Aus dem Body & Soul Spa heraus hat man einen direkten Zugang zum Deck, wenn man z.B. nach dem saunieren direkt an die frische Luft möchte. Einziges Manko aus unserer Sicht: Da der Bereich von außen einsehbar ist mit direkten Blick auf den dort befindlichen Whirlpool , kann man sich hier u.U. etwas beobachtet fühlen. Da wir unseren Seetag anderweitig genutzt haben, haben wir das Body & Soul Spa selbst nicht besucht. Ein Besuch ist nach unserer Einschätzung jedoch empfehlenswert, besonders dann, wenn man sich mit einer Massage verwöhnen lassen möchte. Die AIDA Sol bietet auch die Möglichkeit, für 4 Stunden eine Kabine in diesem Bereich mit Balkon, Sauna, eigenem Whirlpool für die ganz privaten Momente zu buchen. Leider zu einem, wie wir finden, sehr stolzen Preis: 249 €.

Als am schönsten empfinden wir persönlich das Erleben des Ein- und Auslaufen des Schiffes an Deck. Dies kann man von vielen Punkten aus auf der AIDA Sol wunderbar genießen.

Da auf den Decks mehrere Bars zu finden sind, braucht man auch keine weiten Wege zur Getränke- oder Eisversorgung laufen.

Als einen besonderen Gag haben wir die fest installierten Strandkörbe mit Blick auf den Poolbereich und die Leinwand empfunden. Dieser Bereich wurde von den Passagieren sehr gerne genutzt und man musste schon so manches Mal Glück haben, einen Strandkorb zu ergattern. Von dieser Stelle aus konnte man das Treiben auf dem Schiff beobachten und entspannen.

Die Restaurants
Die AIDA Sol verfügt über mehrere Buffet-Restaurants. Dazu zählen das Markt-Restaurant (alles was das Herz begehrt), das Bella Donna (italienisch), das East Restaurant inkl. Sushi-Bar (chinesisch), California Grill (Burger) und das Brauhaus. Darüber hinaus hat man auch die Möglichkeit gegen zusätzliches Entgelt im Rossini (italienisch) oder Buffalo Steak House zu dinieren.

Auf dieser Reise haben wir das Markt-Restaurant, das Bella Donna und das East Restaurant genutzt. Das Frühstück und auch überwiegend das Abendessen haben wir im Markt-Restaurant eingenommen. Hier gibt es reichlich Auswahl an Fisch, Fleisch, Käse, Aufschnitt, Früchten, Süßes wie Pfannkuchen usw. Nach unserer Einschätzung ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Das Markt-Restaurant ist angenehm gestaltet, wir hatten hier nicht das Gefühl, in einer Kantine Essen zu gehen. Einer der schönsten Plätze ist unseres Erachtens auf der rechten Seite hinten, bevor man in den Bereich kommt, wo man an Heck aufs Meer schauen kann. Hier findet man auch 2-Personentische und es geht angenehm ruhig zu.

Im Vorfeld hatten wir gehört, dass man sich aufgrund der fehlenden festen Tischzeiten rechtzeitig anstellen sollte und man um Plätze kämpfen müsste. Diesen Eindruck können wir nicht bestätigen. Wir hatten zu keiner Zeit Probleme einen für uns angenehmen Sitzplatz zu finden – natürlich ist die Auswahl begrenzt, wenn man etwas später kommt. An den Essensausgaben muss man sich natürlich – wie in jedem Buffetrestaurant – teilweise etwas gedulden und anstehen. Wer natürlich nicht anstehen möchte und dies stört, sollte grds. die Bezahl-Restaurants aufsuchen.
Positiv überrascht hat uns, dass es in den Restaurants sehr gesittet zu ging. Auch da hatten wir im Vorfeld die AIDA betreffend grds. anderes gelesen.

Das Eastrestaurant haben wir als zweites aufgesucht. Hier geht es im Vgl. zum Marktrestaurant sehr ruhig und gemäßigt zu. Auch wenn man 30 Minuten später nach Beginn der Essenszeit kommt, hat man hier noch Auswahl an Tischen. Das Ambiente ist auch hier ansprechend. Was uns hier nicht gefallen hat war die Menge der Auswahlmöglichkeiten an Speisen. Diese waren sehr überschaubar und auch der Geschmack war nicht herausragend. Aus diesem Grund haben wir dieses Restaurant kein zweites Mal aufgesucht.

Im Eastrestaurant wird auch gegen Aufpreis Sushi angeboten. Die Menge kann man sich hier individuell zusammen stellen lassen und es werden unterschiedliche Speisen angeboten. Für Personen, die erst einmal Sushi probieren oder testen möchten, bietet die AIDA Sol ein Kennenlern-Paket für 5 € an. Zum Geschmack und Qualität des Sushis können wir nichts sagen, da wir dies nicht genutzt haben.

Das Bella Donna Restaurant ist ein italienischen Buffet-Restaurant. Auch hier ist die Auswahl an Speisen größer als im Vgl. im East-Restaurant. Zu finden ist hier natürlich auch eine Auswahl an Pizza oder anderen italienischen Leckereien. Wir sind auch hier satt geworden und es hat uns geschmeckt – wobei uns das Flair des Restaurants nicht so gut gefallen hat. Hier hatte man eher das Gefühl, eine Kantine aufzusuchen und es fehlte an der Gemütlichkeit.

In allen Buffet-Restaurants sind die Getränke, auch Rot- oder Weißwein sowie Bier, im Reisepreis enthalten. Erwarten darf man hier natürlich keinen Spitzenwein, aber er hat geschmeckt und da wir ohnehin nur sehr wenig bis gar keinen Alkohol trinken, war das Angebot für uns absolut ausreichend.

Das Rossini machte vom Reinschauen einen sehr ansprechenden Eindruck. Da wir das Restaurant aber wie auch das Buffalo Steak House oder den California Grill nicht genutzt haben, können wir zu der Auswahl und Qualität der Speisen keine Angaben machen.

Das Theatrium
Jeden Abend bietet die AIDA Sol u.a. im Theatrium ein Unterhaltungsprogramm. Die Shows gehen jeweils 30 Minuten und sind meist von einer halbstündigen Pause unterbrochen. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und zu finden: ob Gesang, Shows von Artisten oder auch kleine Theaterstücke, man wird hier gut unterhalten. Hier finden auch die Infos zu den Landausflügen, sofern man diese über AIDA bucht, statt. Was uns sehr gut gefallen hat ist, dass das Theatrium von drei Decks aus einsehbar ist und durch die individuelle Deckgestaltung seine eigene Note hat.

Shoppen auf Deck 9
Auf Deck 9 bietet die AIDA Sol die Möglichkeit zum Shoppen. Hier findet man ein Geschäft für Kleidung namenhafter Ausstatter wie z.B. Gaastra oder für Frauen auch Taschen von GG& L. Darüber hinaus findet man hier auch Kleidung von AIDA oder Accessoires von AIDA (Stifte, Schlüsselanhänger usw.).

Fehlen darf natürlich auch kein Shop für Parfüm sowohl für die Damen und Herren. Zu finden ist hier auch eine Auswahl an Schmuck und Uhren. Daneben befindet sich direkt eine Galerie, in der von div. Künstlern Bilderausgestellt werden. Auf dieser Reise waren einige Bilder von F. Büttner zu sehen, der auch den typischen AIDA-Mund und das Logo auf den Schiffen entworfen hat. Der Künstler war auf dieser Reise an Bord und einige seiner Werke wurden zu horrenden Preisen versteigert.

Advertisements

Ein Kommentar zu “AIDA Sol

  1. Brigitte sagt:

    Feliks Büttner heißt der Künstler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Geben Sie Ihre e- mail-adresse ein. Verfolgen Sie dieser Blog und erhalten Sie Benachrichtigungen über neue Beiträge per e-mail.

neue Artikel

Dezember 2011
M D M D F S S
« Okt   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blogbesucher

  • 140,110 Besucher
%d Bloggern gefällt das: